Maradona arbeitet für Boca Juniors

7. Juli 2005, 13:38
2 Postings

Kicker-Legende nahm Angebot aus Buenos Aires an und wird vorerst Direktor - Soll Trainer bei der Auswahl des Kaders helfen

Buenos Aires - Diego Armando Maradona, der 1997 seine großartige Fußball-Karriere im Dress der Boca Juniors beendet hatte und danach durch Drogen- und Alkohol-Eskapaden weiter in den Schlagzeilen geblieben war, kehrt nach Buenos Aires zurück. "Er hat unser Angebot akzeptiert und wird als Direktor tätig sein", sagte am Mittwoch Klubchef Mauricio Macri, nach dessen Ankündigung der Ex-Star im August sogar zum Vizepräsidenten aufsteigen wird.

Auch für Kader zuständig

"Maradona wird uns in der Abteilung für die Profis mit seiner Erfahrung und Meinung helfen sowie den neuen Trainer bei der Auswahl des Kaders unterstützen", sagte Macri, der dem "Heimkehrer" ursprünglich ein Offert als Jugend-Coach unterbreitet hatte. Der populärste Klub Argentiniens ist Diego stets am Herzen gelegen, er war schon als Kind ein Boca-Fan und spielte für Boca 1981/82 (Meister) sowie von 1995 bis 1997.

Die ersten Ratschläge wird der Ex-Weltmeister (1986) sicherlich auf der Suche nach einem Nachfolger von Coach Jorge Benitez geben, der in der Vorwoche nach einer Spuckaffäre während des "Copa Libertadores"-Viertelfinalspiel (Abbruch nach 79 Minuten bei 0:0) gegen Chivas Guadalajara den Blauen Brief erhielt. Maradona trat zuletzt öffentlich für den Argentinier Alfio Basile als neuen Trainer ein.

Wieder frisch

Der Rückkehr in die Arbeitswelt des 91-fachen Internationalen (34 Tore) steht von ärztlicher Seite nichts im Wege. Der heute 44-Jährige hat sich von seinem Drogenentzug im vergangenen Jahr ebenso gut erholt wie von seiner im März vorgenommen Magen-Operation. Wie Alfredo Cahe, sein Arzt, mitteilte, habe der einst schwergewichtige Maradona seit dem Eingriff über 33 kg abgenommen. In der Vorwoche hatte Diego u.a. mit Thomas Muster in Kroatien mit einem Kickerl seine Fitness unter Beweis gestellt. (APA/AFP/Reuters)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Diego und Boca, untrennbar.

Share if you care.