Teurer Sprit im Urlaubsland

29. November 2005, 12:14
14 Postings

Für 50 Liter Treibstoff sind mancherorts bis zu 16 Euro mehr zu zahlen - Billigen Sprit gibt es in den baltischen Staaten

Wien - Wer im Urlaub tankt, muss mit erheblichen Mehrkosten rechnen: Für einen Tank von 50 Litern kann der österreichische Tourist - zum Beispiel in Norwegen oder den Niederlanden - bis zu 16 Euro mehr bezahlen als im Heimatland.

In der beliebten Feriendestination Italien sind laut VCÖ 50 Liter Diesel um acht Euro und 50 Liter Eurosuper um zehn Euro teurer als in Österreich. Besonders hohe Spritpreise gibt es auch in Großbritannien.

Baltikum als "Sprit-Diskonter"

In der Schweiz sind die Kosten um sechs Euro, in Frankreich um 4,25 und in Ungarn um 3,50 Euro höher. Diesel kostet auch in der Slowakei und in Tschechien mehr als in Österreich. Die Treibstoff-Diskonter Europas seien hingegen die baltischen Staaten, wo eine Tankfüllung um rund zehn Euro weniger kostet als in der Alpenrepublik.

Wer im Urlaub trotzdem nicht aufs Auto verzichten will, sollte, um den Geldbeutel zu schonen, einige Spartricks beim Fahrstil beachten. Der VCÖ empfiehlt, niedrigtourig, mit hohem Gang und vorausschauend zu fahren. Hohes Tempo sollte vermieden werden. Zudem sollte das Gepäck im Urlaubszimmer gelassen werden, 100 Kilo Mehrgepäck erhöhen den Spritverbrauch um einen halben Liter. (APA)

Share if you care.