Pitchen und Putten in Österreich

7. Juli 2005, 13:26
1 Posting

Als Golferland liegt die Alpenrepublik im Trend

Golfsport in Österreich: Innerhalb der letzten zehn Jahre gab es eine deutliche Entwicklung von einer Randsportart, die nur wenige betreiben, zu einer Breitensportart. Heute finden sich laut Österreichischem Golfverband in ganz Österreich über 145 Golfclubs und 138 Golfplätze (Grafik). Die jährlichen Zuwächse sind im Verhältnis zur Bevölkerungszahl höher als zum Beispiel in Deutschland.

Es gibt eine ganze Reihe von Golfschulen. Auch als Destination Zu den beliebtesten Golf-Regionen Österreichs zählen sicher das Waldviertel, Saalfelden-Leogang, Gastein und die Stadt Linz.

Ende des vergangenen Jahres wurde das Golfland Österreich von internationalen Golfjournalisten, die im Auftrag der International Association of Golf Tour Operators (IAGTO), alles rund ums Pitchen und Putten näher unter die Lupe nahmen, sogar als Entdeckung des Jahres bezeichnet. Aus der Österreich Werbung (ÖW) wurde damals solz verlautet: "Unser Engagement macht sich eben bezahlt. Diese Auszeichnung hebt Österreich auf die Bühne der ganz großen Golfdestinationen. Nun gilt es über unterschiedlichste Multiplikatoren noch mehr Golfgäste nach Österreich zu bringen. Golfer sind eine lukrative Zielgruppe. Sie geben pro Tag durchschnittlich 210 Euro aus und reisen bedeutend öfter als der klassische Urlauber."

Soweit die Absicht, an der idealen Umsetzung wird offenbar noch gearbeitet: Angesichts rückläufiger Sommerbuchungen wurde kürzlich auch Kritik seitens der Österreich Werbung laut: Viele Hotels würde zu viel anbieten und sich als Golf- und zum Beispiel auch als Biohotel verkaufen, was eindeutig zu viel sei, meinte ÖW-Chef Arthur Oberascher. "Weg vom Bauchladen." Weniger sei da unter Garantie mehr. (red, DER STANDARD Printausgabe, 21 . Juni 2005)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.