Studie: Österreich als Land der "alten" Studenten

21. Dezember 2005, 12:10
3 Postings

"Eurostudent 2005": Durchschnittsalter der Hochschüler nur in Großbritannien höher - Mit Infografik und Studie zum Download

Wien - Die österreichischen Studenten sind im Vergleich mit ihren Kollegen in anderen EU-Staaten verhältnismäßig alt. Laut der vom deutschen Bildungsministerium beauftragten Studie "Eurostudent 2005" liegt das Durchschnittsalter der Hochschüler in Österreich bei 25,3 Jahren - höher ist es nur in Großbritannien (28 Jahre). Insgesamt wurden elf EU-Staaten verglichen.

Das jüngste Durchschnittsalter haben die Studenten in Italien (21,2 Jahre), Portugal (22), Frankreich (22,2), Lettland (22,7) und Spanien (22,9). Es folgen Irland (24,1), die Niederlande (24,2), Deutschland (24,4) und Finnland (24,6).

Erklärung laut Studie: In Großbritannien gibt es eine große Anzahl von Studenten, die ihr Studium erst spät beginnen. Viele Frauen fangen erst ein Studium an, wenn ihre Kinder in die Schule gehen. Außerdem ist auf der Insel der Anteil an Teilzeit-Studenten (diese Möglichkeit gibt es in Österreich nicht, Anm.) verhältnismäßig hoch.

Das vergleichsweise hohe Alter der Studenten in Österreich, Deutschland, Finnland, den Niederlanden und Irland wird außerdem damit erklärt, dass es in diesen Ländern nur wenige Kurzstudien gibt. Weiters beginnen viele junge Menschen ihr Studium nicht bereits unmittelbar nach dem Abgang von der Schule. Gründe dafür sind Militärdienst oder Wartezeiten auf einen Studienplatz. (APA)

  • Die Studie als pdf-Datei.

    Download
  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.