8. Etappe: Totschnig nicht ganz bei den Besten

8. Juni 2006, 16:05
3 Postings

Trotzdem verbesserte sich Tiroler in Gesamtwertung - Lastras holte Tagessieg - Rogers bleibt in Gelb

Verbier/Schweiz - Pablo Lastras spielte seine Kletter-Qualitäten aus und holte sich am Samstag den Sieg auf der achten und vorletzten Etappe der Tour de Suisse. Der 29-jährige Spanier, der schon Etappensiege in allen drei großen Landesrundfahrten vorweisen kann, setzte sich nach 162 Kilometern von Lenk zur Bergankunft in Verbier vor seinen Fluchtgefährten Carlos Barredo (ESP) und Fabian Wegmann (GER) durch. An der Spitze gab es keine Änderung: Michael Rogers (AUS) führt weiter 20 Sekunden vor Vorjahrssieger Jan Ullrich (GER).

Die ersten Drei der Tageswertung gehörten einer 13-köpfigen Spitzengruppe an, die sich schon nach zehn Kilometern gebildet hatte. Mit dabei war erneut auch der Burgenländer Rene Haselbacher, der bei je einer Berg- und Sprintwertung platziert war und damit um den Sieg in der Punktewertung kämpft. Der Gerolsteiner-Profi wurde jedoch einige Kilometer vor dem Ziel von den Besten der Gesamtwertung überholt.

Totschnig riss ab

Zeitfahr-Weltmeister Rogers, mit Ullrich und dem Gesamt-Dritten Bradley McGee (AUS) am Hinterrad, kam mit 1:21 Minuten Rückstand auf Rang zehn. Der Tiroler Georg Totschnig vermochte rund vier Kilometer vor dem Ende der mehr als 20 Kilometer langen Schlusssteigung (Höhendifferenz 1.100 m) das Tempo der Gesamt-Besten nicht mitzuhalten und büßte knapp 30 Sekunden ein. Dennoch verbesserte sich der Gerolsteiner-Kapitän vor der abschließenden Drei-Pässe-Fahrt um Ulrichen (über Nufenen-, Gotthard- und Furka-Pass) am Sonntag auf Rang neun der Gesamtwertung, 2:41 Minuten hinter Rogers. Der Australier soll kommende Saison an der Seite von Jan Ullrich bei T-Mobile fahren. (APA)

Resultat 8. Etappe (Lenk-Verbier/162 km): 1. Pablo Lastras (ESP/Illes Balears 4:09:09 - 2. Carlos Barredo (ESP) 0:16 zurück - 3. Fabian Wegmann (GER) 0:19 - 4. Aitor Gonzalez (ESP) gleiche Zeit - 5. Walter Beneteau (FRA) 0:56 - 6. Daniele Righi (ITA) 1:00 - 7. Koldo Gil (ESP) 1:17 - 8. Frank Schleck (LUX) 1:21 - 9. Daniel Atienza (ESP) - 10. Michael Rogers (AUS), alle gleiche Zeit - weiter: 15. Georg Totschnig (AUT/Gerolsteiner) 1:48 zurück - 22. Rene Haselbacher 3:11 - 73. Gerrit Glomser 10:24 - 74. Peter Wrolich, gleiche Zeit.

Gesamtwertung: 1. Michael Rogers (AUS/Quick.Step) 30:04:33 - 2. Jan Ullrich (GER) 0:20 - 3. Bradley McGee (AUS) 0:22 - 4. Aitor Gonzalez (ESP) 0:36 - 5. Frank Schleck (LUX) 1:27 - 6. Koldo Gil (ESP) 1:38 - 7. Chris Horner (USA) 1:40 - 8. Beat Zberg (SUI) 2:32 - 9. Georg Totschnig (AUT) 2:41 - 10. Tadej Valjavec (SLO) 3:12 - weiter: 60. Gerrit Glomser 31:21 - 66. Peter Wrolich 35:41 - 87. Rene Haselbacher 45:47

Punktewertung: 1. Bradley McGee (AUS) 42 - 2. Haselbacher 39

Share if you care.