Magna Steyr startet in Graz Europa-Produktion des Chrysler 300C

12. Juli 2005, 15:11
posten

Einführung der dritten Schicht und Einstellung von 600 neuen Mitarbeitern - Wolf: "Nicht alles nach China verlagern"

Graz - Mit dem offiziellen Produktionsstart lief am Mittwoch der erste in Europa gebaute Chrysler 300C im Magna Steyr-Werk in Graz vom Band. Die 300C-Modelle Sedan und Touring werden auf derselben Chrysler Group-Produktionsstraße montiert, auf der schon der Jeep Grand Cherokee, der Chrysler Voyager und der Chrysler Grand Voyager mit einem speziellen Sitz- und Ladesystem in Fertigung sind.

Wie Magna Internatinal-Chef Siegfried Wolf beim offiziellen Roll Out in Graz sagte, seien die zusätzlichen Jobs für die 300C-Produktion auch geschaffen worden, weil man eine Verantwortung für die Menschen im Lande habe.

Die Chrysler Group der DaimlerChrysler AG und Magna Steyr investierten rund 30,7 Mio. Euro, um die für die Serienfertigung der neuen Modelle des Chrysler 300C erforderlichen Anlagen im Rohbau und in der Montage einzurichten.

Dritte Schicht

Diese Investitionen erfolgten zusätzlich zum kürzlich durchgeführten Ausbau der Rohbau- und Lackieranlagen. Das Hinzukommen der Chrysler 300C-Modelle Sedan und Touring erforderte die Einführung einer dritten Schicht. Die Chrysler 300C-Karossen werden im selben Rohbaubereich wie der Jeep Grand Cherokee gefertigt.

Alle drei Fahrzeuge laufen über die gleichen Produktionsbänder für Innenausstattung, Fahrwerk und Endmontage. Rund 2.000 Mitarbeiter sind in der Grazer Produktion der Chrysler- und Jeep-Fahrzeuge beschäftigt, von denen allein 600 für die Fertigung der 300C-Modelle zusätzlich eingestellt wurden.

"Die Einführung des Chrysler 300C in den Ausführungen Sedan und Touring in Märkten außerhalb Nordamerikas hatte ein starkes und positives Echo der Kunden zur Folge", so Dieter Zetsche, Präsident und CEO der Chrysler Group.

"Flexibel und verlässlich"

Siegfried Wolf sagte zur Produktion in Graz, man habe den Auftrag auch deshalb erhalten, weil man hier flexibel und verlässlich arbeiten könne. Man brauche aber flexible gesetzliche Bedingungen, damit man sich immer rasch auf neue Situationen einstellen könne.

"Für uns kann und darf es keine Lösung sein, alles nach China zu verlagern - wer im Land nichts verdient, kann auch nichts ausgeben", so Wolf. Man könne keine Jobgarantien geben, aber die Ausbildung vom Lehrling bis zur Führungskraft lasse man sich etwas kosten.

Verschieden Ausführungen

Magna Steyr baut die verschiedenen Ausführungen des Chrysler 300C Sedan und Touring einschließlich der Modelle mit Rechts- oder Linkslenkung, mit Hinterradantrieb oder - für den Touring - auch mit Allradantrieb; dazu kommen die Hochleistungsvariante SRT-8 und ein Modell mit Dieselmotor, dessen Markteinführung für Ende des Jahres 2005 geplant ist.

Graz ist die einzige Produktionsstätte der Chrysler 300C-Modelle mit Rechtslenkung und Dieselantrieb. Seit dem Start des Baus von Chrysler-Produkten vor 14 Jahren in Graz verließen etwa 850.000 Chrysler- und Jeep-Fahrzeuge die Werkshallen in Graz.

Der 300/300C wird auch in Brampton (Ontario, Kanada) produziert. Im Jahr 2004 produzierten im Grazer Magna Steyr-Werk rund 9.000 Mitarbeiter mehr als 227.000 Fahrzeuge. (APA)

  • Artikelbild
    foto: magna steyr
Share if you care.