4. Etappe: Sekunden-Duell geht weiter

8. Juni 2006, 16:05
2 Postings

Ullrich hält Zweisekunden-Vorsprung auf Bradley McGhee - Totschnig weiter Siebenter - Tagessieg an McEwen

Bad Zurzach - Jan Ullrich hat seine Gesamt-Führung bei der Tour de Suisse im Sekunden-Duell mit dem Australier Bradley McGee verteidigt. Der 31-jährige Tour-de-France-Sieger 1997 kam am Dienstag auf der mit 205 Kilometer längsten Etappe von Vaduz nach Bad Zurzach mit der Spitzengruppe als 19. ins Ziel. Da McGee keine Zeitgutschrift erkämpfte, hat Ullrich weiterhin zwei Sekunden Vorsprung.

Den Tagessieg holte sich im Sprint der Australier Robbie McEwen nach 4:42:40 Stunden vor Daniele Colli (ITA) und Aurelien Clerc (SUI). Für McEwen war es der vierte Tour de Suisse-Etappensieg seiner Karriere.

Hauptdarsteller des Tages waren allerdings Bart Dockx (BEL), Allan Johansen (DEN) und Lorenzo Bernucci (ITA) mit einem Ausreißversuch über 135 Kilometer, der erst vier Kilometer vor dem Ziel gestoppt wurde. Dieses Trio konnte sich nach 66 Kilometern absetzen, da es keine Gefahr für Jan Ullrich und sein Gelbes Trikot darstellte. Die Ausreißer hatten bis zu 7:30 Minuten Vorsprung. In der Endphase sorgten die Sprinter-Teams aber für hohes Tempo, das Führungstrio war ohne Chance.

Der Gerolsteiner-Sprinter Rene Haselbacher belegte im Massensprint als bestplatzierter Österreicher der Etappe Rang sieben und bekam dabei Schützenhilfe seines Kärntner Teamkollegen Peter Wrolich, der als 18. ins Ziel kam. "Die Zusammenarbeit mit Paco hat super geklappt. Bis zur 500-Meter-Marke befand ich mich direkt hinter McEwen, doch bei der letzten Rechtskurve habe ich mich rausdrängen lassen", bilanzierte Haselbacher.

Der dritte österreichische Gerolsteiner-Profi im Bunde, Georg Totschnig, rollte als 26. über die Ziellinie und blieb Gesamt-Siebenter. Der Steirer Bernhard Eisel (Francaise des Jeux), Sieger der Auftaktetappe, konnte sich nicht am Zielsprint beteiligen und wurde 74. (APA/dpa)

Resultat, 4. Etappe, Vaduz - Bad Zurzach, 208 km: 1. Robbie McEwen (AUS) Davitamon-Lotto 4:42:40 Stunden - 2. Daniele Colli (ITA) Liquigas - 3. Aurelien Clerc (SUI) Phonak - 4. Tom Boonen (BEL) Quick-Step - 5. Sebastien Hinault (FRA) Credit Agricole - 6. Baden Cooke (AUS) Francaise des Jeux - 7. Rene Haselbacher (AUT) Gerolsteiner - weiter: 18. Peter Wrolich (AUT) Gerolsteiner - 19. Jan Ullrich (GER) T-Mobile - 26. Georg Totschnig (AUT) Gerolsteiner - 56. Gerrit Glomser (AUT) Lampre-Caffita - 74. Bernhard Eisel (AUT) Francaise des Jeux alle gleiche Zeit

Gesamtwertung: 1. Ullrich 13:13:50 Stunden - 2. Bradley McGee (AUS) Francaise des Jeux + 2 Sekunden - 3. Michael Rogers (AUS) Quick-Step 18 - 4. Dario Frigo (ITA) Fassa Bortolo 1:12 Min. - 5. Beat Zberg (SUI) Gerolsteiner 1:14 - 6. Fabian Jeker (SUI) Saunier Duval 1:25 - 7. Georg Totschnig (AUT) Gerolsteiner 1:31 - weiter: 50. Wrolich 6:32 - 110. Eisel 15:12 - 114. Haselbacher 15:36 - 141. Glomser 20:24

Share if you care.