Als Podersdorf in Weiden unterging

7. Juli 2005, 13:43
31 Postings

Bemerkenswertes in Burgenlands 2. Klasse Nord: 20:0-Sieg sichert Meistertitel

Weiden - Karl Kaplan, Chef des burgenländischen Fußballverbandes (BFV), ist "erbost, und ich werde versuchen, diesem Treiben Einhalt zu gebieten". Das Treiben fand in der 2. Klasse Nord zwischen Weiden und Podersdorf statt. Großhöflein (6:0 über Wimpassing) schien als Aufsteiger festzustehen, der Torverhältnis-Vorsprung auf Weiden zu groß. Doch dann erbarmten sich die Podersdorfer und verloren in Weiden 0:20.

Sektionsleiter Michael Lentsch sprach von einer "Verkettung unglücklicher Umstände". Kaplan will eingedenk dessen, dass "Weiden im Lauf der Meisterschaft 43 Tore geschossen hat, im letzten Spiel davon 20", alles in Bewegung zu setzen, um den BFV "nicht der Lächerlichkeit preiszugeben".

Die um die Meisterschaft gebrachten Großhöfleiner wollen das Geschehen ebenfalls nicht auf sich beruhen lassen: "Wir werden versuchen mit allen legalen Mitteln, dieses Ergebnis anzufechten", heißt es auf der Hompage des Klubs. (wei - DER STANDARD PRINTAUSGABE 15.6. 2005)

Share if you care.