Motorradrennfahrer in Suzuka tödlich verunglückt

8. Juli 2005, 15:31
posten

Japaner Keisuke Sato erlag seinen schweren Brustverletzungen, nachdem er auf Öl ausgerutscht war

Suzuka - Ein 24-jähriger japanischer Motorradrennfahrer ist bei der Qualifikation zu einem 200-km-Rennen auf dem Grand-Prix-Kurs von Suzuka ums Leben gekommen. Keisuke Sato rutschte mit seiner Maschine auf einem Ölfilm aus, der nach einem Unfall auf der Strecke entstanden war. Sato wurde gegen einen Zaun geschleudert und erlag seinen schweren Brustverletzungen.

Vor zwei Jahren war auf derselben Strecke der japanische WM-Fahrer Daijiro Kato bei einem Unfall gestorben. Seither wurden in Suzuka wegen Renovierungsarbeiten keine WM-Rennen mehr ausgetragen. (APA/SIZ)

Share if you care.