Playstation 3 soll Linux-Supercomputer werden

4. Juli 2005, 10:22
36 Postings

Festplattenerweiterung mit dem Open Source-Betriebssystem geplant - Sony: "Mehr als ein Spielzeug"

Sony sieht in der Playstation 3 (PS3) nicht nur eine Spielkonsole, sondern einen Supercomputer mit zahlreichen Anwendungsmöglichkeiten. In einem Interview stellte Ken Kutaragi, Präsident von Sony Computer Entertainment (SCE), eine Festplattenerweiterung in Aussicht, auf der ein Linux-Betriebssystem vorinstalliert ist. Wie das Branchenportal GameSpot berichtet, wird die Konsole jedoch nicht mit einer Festplatte ausgeliefert: "Ganz egal wie viel Kapazität wir hinein geben, es wird nicht genug sein", so Kutaragi.

Position

"Diesmal werden wir die PS3 als Supercomputer positionieren", so Kutaragi. Aber die PS3 werde nur mit einer Festplatte als Computer wahrgenommen. Daher wird es die Möglichkeit geben Festplatten mit 80 und 120 GB anzuschließen. "Und auch das wird nicht genug Kapazität sein", so Kutaragi. Die PS3 sei aber damit nicht mehr nur ein Spielzeug oder eine "Game Machine", sondern eben ein Computer mit zahlreichen Anwendungsmöglichkeiten. Als Beispiel nannte Kutaragi Fotobearbeitung wie am PC.

Möglichkeiten

Mit dem Cell-Prozessor können zahlreiche Betriebssystem laufen, beispielsweise Linux, aber auch Windows und Apples Tiger. Zunächst sei aber eine PS3-Festplatte mit vorinstalliertem Linux-Betriebssystem wahrscheinlich, so Kutaragi. Auch ein völlig neues Betriebssystem für die PS3 sei denkbar. Dafür schwebt Kutaragi beispielsweise ein Interface vor, das ähnlich wie EyeToy auf Worte und Gesten reagiert. "Es würde wie in Minority Report sein", so Kutaragi in Anlehnung an den Science-Fiction-Film von Steven Spielberg. (pte)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.