Microsoft plant Attacke auf Apples Musikshop

7. Juli 2005, 14:49
9 Postings

Eigener Musikabo-Service soll Songs im iTunes-Format ersetzen

Microsoft plant eine Offensive in Sachen Online-Musik. Wie das IT-Portal Cnet unter Berufung auf Unternehmenskreise berichtet, will MSN den bereits bestehenden Download-Dienst um ein Abo-Angebot ergänzen. Ziel ist eine direkte Attacke auf den Marktführer Apple, der mit dem iTunes Musicstore und dem iPod den digitalen Musikmarkt dominiert. Da bisher keiner der Anbieter wie Napster und Yahoo, die das Microsoft-Format WMA verwenden, gegen Apple an Boden gewinnt, will nun der Softwaregigant selbst in den Ring steigen.

Zahlen

"Wir glauben, das Abo-Modell ist sehr interessant", zitiert Cnet die MSN-Produktmanagerin Christine Andrews. Das neue Abo-Angebot soll laut Cnet mit aggressiven Lockangeboten starten und etwa sieben Dollar pro Monat kosten. Das wäre um die Hälfte billiger als die Musik-Abos von Napster und RealNetworks. Durch verbesserte DRM-Technologie sollen Features wie das Teilen von Playlists dem Gefühl des File-Sharings nahe kommen. Auch das Abspielen auf mobilen Geräten ist natürlich möglich. Als Geheimwaffe gegen Apple will Microsoft von den Labels und Künstlern jedoch das Recht, den Abonnenten des Dienstes ihre bereits bei iTunes gekauften und nur auf dem iPod abspielbaren Songs durch die gleichen Songs im WMA-Format zu ersetzen. Dafür sind Vereinbarungen mit zahlreichen Copyright-Inhabern notwendig und es erscheint fraglich, ob dieses Ziel umsetzbar ist, so Cnet.

Durchsetzen

Grund für die Ambitionen von Microsoft sei die Sorge, dass kein Partnerservice den Durchbruch schafft und Apple die dominante Plattform für digitale Musik bleibt. Das digitale Mediengeschäft sei aber zu einem zentralen Zukunftsmarkt für die Computerbranche geworden. Microsoft will daher soviel digitale Unterhaltung wie möglich auf den Windows-PC bringen. Da Apple seine FairPlay-Technologie nicht an andere lizenziert, muss Microsoft die Marktführerschaft von Apple attackieren. Das wird zwar Gerätehersteller wie iRiver und Creative Technologies freuen, deren iPod-Konkurrenten das WMA-Format verwenden. Aber gleichzeitig wird Microsoft auch zum Konkurrenten der Partnerplattformen im Internet wie Yahoo und Napster. (pte)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.