Debian muss bei "Sarge" nachbessern

4. Juli 2005, 10:22
23 Postings

Keine Sicherheitsupdates wegen falschem Eintrag - Neue Version bereits erhältlich

Knapp drei Jahre hat die Entwicklung von Debian GNU/Linux 3.1 gedauert, am Montag war es dann soweit, "Sarge" wurde der Weltöffentlichkeit präsentiert. Dies allerdings mit einem kleinen aber recht verhängnisvollen Fehler: Aufgrund eines falschen Eintrags in der "/etc/apt/sources.list" erreichen keine Sicherheitsupdates die Distribution.

Umstellung

Die EntwicklerInnen hatten schlicht vergessen den Pfad zu den Paketen von "testing" auf "stable" umzustellen. Um dieses Problem zu beseitigen wurden mittlerweile neue Installations-CDs und DVDs zur Verfügung gestellt, diesmal unter der Versionsnummer 3.1r0a.

Korrigiert

Wer das System bereits selbst installiert hat, braucht freilich keine Neuinstallation vor zu nehmen, die einfache Korrektur des falschen Eintrags stellt sicher, dass künftig die Sicherheitsupdates wie gewohnt angeboten werden. (red)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.