Wissenschafter aus G-8-Staaten fordern Maßnahmen gegen Treibhausgase

4. Juli 2005, 19:53
1 Posting

Kritik an US-Regierung wegen falscher Klima-Politik

London - Wissenschafter aus den G-8-Staaten haben Sofortmaßnahmen zur Verringerung der Treibhausgase gefordert, die für die Erderwärmung verantwortlich gemacht werden. Lord May, der Präsident der britischen Royal Society, warf in einer am Dienstag in London verbreiteten Erklärung der Regierung von US-Präsident George W. Bush hinsichtlich des Klimawandels eine falsche Politik vor, die wissenschaftliche Beweise ignoriere.

Die Erklärung wurde von den Wissenschaftsakademien in den G-8-Staaten Großbritannien, Deutschland, Frankreich, Italien, USA, Japan, Kanada und Russland veröffentlicht. Ihr schlossen sich auch die Akademien in Brasilien, China und Indien an. Die Wissenschafter warnen, dass ein Hinausschieben notwendiger Maßnahmen das Risiko für die Umwelt erhöhe und später höhere Kosten verursachen werde.

Maßnahmen gegen den Klimawandel stehen auf der Tagesordnung des G-8-Gipfels im Juli im schottischen Gleneagles. Das Thema spielte auch eine zentrale Rolle beim Besuch des britischen Premierministers Tony Blair am Dienstag in den USA. (APA)

Share if you care.