Managergehälter im Vorjahresvergleich gesunken

6. Dezember 2005, 11:45
1 Posting

Österreichs Manager verdienen weniger, tragen aber mehr Budgetverantwortung

Die in Zusammenarbeit mit Triconsult erstellte Einkommenserhebung des Wirtschaftsforums der Führungskräfte (WdF) weist aus, dass mehr als 70 Prozent damit zufrieden sind.

Keine Rede von Millionengagen der Vorstände: Die im Zeitraum von März und April 2005 durchgeführte Einkommenserhebung des WdF würde für eine für Österreich repräsentative Managerschicht gelten, so Friederike Hladky, Geschäftsführerin des WdF. Der Großteil der befragten Führungskräfte der ersten, zweiten und dritten Ebene würde in einem mittelständischen Betrieb mit einer Personalverantwortung für rund 72 Mitarbeiter arbeiten.

Durchschnittlich betrage 2005 das Jahresgesamteinkommen 129.000 Euro (Grundgehalt: 105.000 Euro) - das seien um knapp 8000 Euro weniger als im Jahr davor.

Wobei die Manager der Versicherungs- und Dienstleistungsbranche mit rund 138.000 Euro Jahresgesamteinkommen gleichauf mit jenen aus dem Handel (allerdings mit niedrigerem Grundgehalt) und vor jenen aus der Industrie liegen würden (siehe Grafik). Führungskräfte mit Standort in Wien (147.000 Euro) seien traditionell besser bezahlt als Kollegen aus Salzburg, Tirol und Vorarlberg (131.000 Euro). Schlusslicht seien hier die Bundesländer Kärnten und Steiermark mit rund 110.000 Euro.

Variable Gehaltsanteile würden laut Studienergebnissen 73 Prozent der befragten Führungskräfte beziehen: 36 Prozent davon würden bis zu 15 Prozent ihres Gesamteinkommens auf Leistungsbasis erhalten, 43 Prozent zwischen 16 bis 30 Prozent, und die verbleibenden 20 Prozent bekämen mehr als 30 Prozent als variablen Gehaltsbestandteil ausbezahlt. Dabei hätte sich auch die Bereitschaft erhöht, diesen über Anleihen oder Aktien des Unternehmens zu beziehen: Während es 2004 noch 56 Prozent der Befragten waren, zeigten sich heuer 66 Prozent dafür offen.

Mehr Verantwortung

Zwar scheine die Talsohle in der heimischen Wirtschaft überstanden, so Hladky, der Druck auf die Führungskräfte bleibe aber weiter konstant hoch. Weniger Vorstände hätten mehr Budget- und Personalverantwortung. Die durchschnittliche Umsatzverantwortung liege bei 88 Mio. Euro, so Hladky. Dennoch: 73 Prozent der Manager seien mit ihrem Gehalt zufrieden, 13 Prozent sogar sehr. Als Motivationsfaktoren im Job gaben 84 Prozent Entscheidungskompetenz und Verantwortung, Bewältigung neuer Herausforderungen (78 Prozent) und 53 Prozent das Bedürfnis nach Geld an. (haa, Der Standard, Printausgabe 4./5.6.2005)

  • Artikelbild
    grafik: der standard
Share if you care.