Mittel der bestehenden Unis laut Brinek nicht angetastet

8. November 2005, 10:40
3 Postings

Finanzierung noch offen - "Noch keine Entscheidung gefallen"

ÖVP-Wissenschaftssprecherin Gertrude Brinek wies Befürchtungen von SPÖ-Wissenschaftssprecher Josef Broukal zurück, wonach die Finanzierung der geplanten Elite-Uni zu Lasten der bestehenden Unis gehen könnte. Die Universitäten hätten ein Globalbudget erhalten, um ihre Entwicklungspläne zu verabschieden und diesen gemäß zu arbeiten, die Budgetverhandlungen seien einvernehmlich geführt worden, so Brinek in einer Aussendung am Freitag.

In der Frage der Finanzierung der Elite-Uni sei noch keine "wie immer geartete Entscheidung gefallen", sagte Brinek. Die Stadt Wien habe bereits vor einiger Zeit Interesse an der Errichtung einer solchen Institution in der Bundeshauptstadt angemeldet und eine Machbarkeitsstudie finanziert. Darüber hinaus gingen die Proponenten einer Elite-Universität davon aus, dass diese auf Basis der bereits bestehenden universitären Exzellenzzentren weiterentwickelt würde. (APA)

Share if you care.