"Big Brother" geht weiter, jedoch mit inhaltlichen Veränderungen

12. Juli 2005, 11:32
5 Postings

"Wir haben viele Stellschrauben gedreht und gehen davon aus, dass der Marktanteil über dem Senderschnitt bleibt"

Der private Fernsehsender RTL II und die Produktionsfirma Endemol haben sich auf eine Fortsetzung der auf unbestimmte Dauer angelegten RTL-II-Soap "Big Brother" geeinigt. Das sagte RTL-II-Unterhaltungschefin Katja Hofem-Best am Mittwoch der dpa. Sie trat damit Darstellungen entgegen, wonach die Reihe im August beendet werden sollte.

"Big Brother" hatte nach dem Start der sechsten Staffel deutlich an Zuschauern verloren. Im April sackte der Marktanteil auf unter sieben Prozent in der werberelevanten Zielgruppe der 14- bis 49- jährigen Zuschauer ab. Mittlerweile hat sich die Situation etwas verbessert. Zu den Bedingungen, die sich für den Produzenten Endemol nun ergeben, machte Hofem-Best keine Angaben.

"An viellen Stellschrauen gedreht"

"Wir haben viele Stellschrauben gedreht und gehen davon aus, dass der Marktanteil über dem Senderschnitt bleibt", sagte Hofem-Best. "Wir haben die Besetzung erweitert, haben die Regeln vereinfacht und erzählen jetzt die Geschichten in längerer Form: Ein Streit beispielsweise macht in der Tageszusammenfassung nicht mehr nur zwei Minuten aus, es können auch schon mal acht oder neun Minuten sein."

"Big Brother - das Dorf" startete im März. Die Kandidaten gehen unter Kamerabeobachtung Tätigkeiten auf dem Bauernhof oder in der Autowerkstatt nach, für die sie Geld bekommen. Für "Big Brother" hatte sich seit der ersten Staffel im Jahr 2000 besonders der Ex- Geschäftsführer des Senders, Josef Andorfer, engagiert, der nach Auseinandersetzungen mit den Gesellschaftern im Februar gehen musste. (APA/dpa)

Share if you care.