Vierjähriger bei Schießübungen in den USA erschossen

31. Mai 2005, 17:24
3 Postings

Bub ging unbemerkt zu Zielscheiben

Bei Schießübungen im Freundes- und Verwandtenkreis ist ein vierjähriger Bub erschossen worden. Wie ein Polizeisprecher des Landkreises von St. Louis am Montag mitteilte, hatten sich Familie und Freunde des Kindes am Wochenende am Lake Vermilion versammelt. Bei der Zusammenkunft wurden auch Schießübungen mit Papierzielscheiben veranstaltet. Der Vierjährige sei unbemerkt bis zu den Zielscheiben gegangen und dort tödlich getroffen worden.

"Sie dachten, sie hätten ihre Kinder unter Kontrolle", sagte der Sprecher. Ein 40-jähriger Mann habe aus neun Metern Entfernung die tödlichen Schüsse abgegeben; es wurden keine Angaben darüber gemacht, ob es sich um einen Verwandten handle. Der Zwischenfall werde als Unfall betrachtet, hieß es. (APA/AP)

Share if you care.