Jemen: Todesurteil gegen schiitischen Kleriker

31. Mai 2005, 22:52
posten

Wegen Kontakten zum Iran - Soll Rebellion von Schiitenführer unterstützt haben

Sanaa - Ein Staatssicherheitsgericht im Jemen hat am Sonntag einen schiitischen Kleriker wegen Kontakten zu Iran und Unterstützung eines bewaffneten Aufstands zum Tode verurteilt. Yahia Hussein al Dailami soll die Rebellion des Schiitenführers Hussein al Huthi unterstützt haben, bei der im vergangenen Jahr mehr als 400 Soldaten und Rebellen getötet worden waren.

Nach Überzeugung des Gerichts in der Hauptstadt Sanaa unterhielt Dailami "Kontakte zum Staate Iran mit dem Ziel, der diplomatischen und politischen Position des Jemen Schaden zuzufügen". Ein mitangeklagter Schiiten-Kleriker namens Mohammed Ahmed Muftah erhielt eine Haftstrafe von acht Jahren.

Die Rebellion der Huthi-Anhänger in der gebirgigen Nordprovinz Saada war Ende März erneut aufgeflammt. Mehr als 150 Soldaten und Rebellen kamen bei den monatelangen Kämpfen ums Leben. Staatspräsident Ali Abdullah Salih hatte vor zwei Wochen eine Generalamnestie für schiitische Rebellen angekündigt und von einer "ausländische Verschwörung" gesprochen, die hinter den bewaffneten Auseinandersetzungen stecke. (APA/dpa)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Yahia Hussein al Dailami soll Schiitenführer Al Huthi unterstützt haben

Share if you care.