Aus XP Home wird durch minimale Änderung Professional

12. Juli 2005, 13:36
41 Postings

Zwei Bytes machen aus einer Heimversion eine vollständige Profi-Variante

Mit der Home-Edition von Windows XP verzichten viele Privatanwender auf wichtige Sicherheitsfunktionen. Doch das lässt sich ändern. Das Computermagazin c't beschreibt in der aktuellen Ausgabe 12/05, wie sich die Home-Edition durch eine kleine Manipulation in ein Windows XP Professional verwandelt.

Tricks

Bisherige Versuche, aus der Heimanwender-Ausgabe von Windows XP eine Profi-Version zu erstellen, beschränken sich mehr schlecht als recht auf Patches oder Tools, um einzelne Funktionen nachzurüsten. Es geht aber viel einfacher, denn Microsoft liefert auf der Installations-CD bereits ein fast vollwertiges XP Professional mit. Die Änderung zweier Bytes in einer Installations-Datei mit Hilfe des Registry-Editors erzeugt eine Version, die sich anschließend als XP Professional installiert.

Vorteile

Die Vorteile einer Aufrüstung des Betriebssystems liegen vor allem im Sicherheitsbereich. Nur mit einer Profi-Version von XP können die Nutzer bequem ohne Admin-Rechte arbeiten, was die meisten Viren und Trojaner daran hindert, sich auf dem System zu entfalten. "Es bleibt unerklärlich, warum Microsoft ausgerechnet bei der Home-Version auf solche Sicherheitsfunktionen verzichtet hat", so c't-Experte Axel Vahldiek.

Konfiguration

Mit dem Profi-System lassen sich auch Benutzerkonten und -gruppen weitaus einfacher konfigurieren. Auch der Zugriff vom Arbeitsplatz-PC auf das heimische System per Remote Desktop klappt mit dem aufgerüsteten System. Zu einem vollwertigen Windows XP Professionell fehlen allerdings einige wenige Funktionen. "Der Umstieg lohnt aber allein wegen des besseren Viren- und Trojanerschutzes", so c't-Experte Axel Vahldiek.

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.