XBox 360 soll billiger als erwartet werden

26. Juli 2005, 13:27
8 Postings

Laut Microsoft "im Bereich von 300 US Dollar" - Finale Entscheidung aber noch nicht getroffen

Eines der am heftigst diskutierten Themen rund um die Präsentation der Next Generation-Konsolen auf der unlängst stattgefundenen Spielemesse E3 waren die Preise mit denen die einzelnen Geräte auf den Markt kommen werden. Aufgrund der leistungsfähigen Ausstattung befürchteten viele BeobachterInnen recht deftige Einstiegspreise, zumindest Microsoft scheint diesen Spekulationen nun aber zu widersprechen. Der für die Spielekonsole zuständige Vizepräsident der Firma, J Allard, nannte nun gegenüber der Finanzseite TheStreet.com einen Einführungspreis "im Bereich von 300 US-Dollar" für die XBox 360.

Abwarten

Allerdings verweist Allard auch darauf, dass momentan noch keine endgültige Entscheidung über die Preisgestaltung der Konsole getroffen worden sei, diese werde erst in ca. zwei Monaten erfolgen. Spekulation hatten den Einführungspreis für die XBox 360 zuvor eher in den Regionen zwischen 399 bis 499 US Dollar vermutet.

Dazugelernt

Offenbar will man bei Microsoft nicht noch einmal den selben Fehler wie bei der Einführung der ersten XBox machen, als ein zu hoher Preis dafür sorgte, dass sich das Gerät anfangs nur äußerst schleppend verkaufte. Zusätzlich will der Computerkonzern damit wohl auch den zeitlichen Vorsprung gegenüber der Konkurrenz von Sony - die Playstation 3 wird wohl erst ca. 6 Monate nach der XBox 360 auf den Markt kommen - effektiv nützen um sich einen Marktvorteil zu verschaffen.

Vorsprung

Wichtig ist in diesem Zusammenhang für Microsoft wohl vor allem das Weihnachtsgeschäft 2005, insofern ist es auch essentiell die Konsole für dieses rechtzeitig auf den Markt zu bringen. Laut der Spieleseite Gamespot, visiert die Firma entsprechend ein Launch-Datum von Mitte November an. (red)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Die XBox 360 im Rampenlicht

Share if you care.