"Piano Man" soll Tscheche sein

30. Mai 2005, 17:11
23 Postings

Früherer Bandkollege will ihn wiedererkannt haben

London - In dem rätselhaften Fall des stummen Klaviervirtuosen, der kürzlich orientierungslos an einem englischen Strand aufgefunden wurde, gibt es eine weitere Spur. Nachdem der Mann bereits irrtümlich als vermeintlicher Pole bzw. Tscheche "identifiziert" worden war, glaubt nun der tschechische Rockmusiker Klaudius Kryspin, in dem Mann einen früheren Bandkollegen erkannt zu haben, wie die britische Sonntagszeitung "Mail on Sunday" berichtet.

"Als ich das Bild in der Zeitung sah, wusste ich sofort, es ist Thomas Strnad", sagte Kryspin dem Blatt. Vor Jahren habe er mit Strnad in einer Band namens Ropotamo gespielt, ihn aber seit neun Jahren nicht mehr gesehen. "Er sieht aber immer noch aus wie damals."

Klassische Musikausbildung

Strnad habe eine klassische Musikausbildung und liebe Chopin, Mozart und Liszt. Sein Bandkollege habe damals familiäre Probleme gehabt, erinnerte sich Kryspin. Die Polizei geht den Informationen nach, wie die Zeitung berichtete.

Der Mann ohne Namen, der sich als virtuoser Klavierspieler entpuppte, war am 7. April am Strand von Sheerness auf der Insel Sheppey aufgegriffen worden. Er trug einen tropfnassen schwarzen Anzug mit Krawatte. Sämtliche Etiketten waren aus seiner Kleidung gerissen. Der Mann sprach kein Wort, seit er aufgefunden wurde. Während der Betreuung im Medway Maritime Hospital in Gillingham hatte er einen Flügel aufgezeichnet. Als die Ärzte ihm die Möglichkeit gaben, Klavier zu spielen, waren sie verblüfft über sein reiches Repertoire. Später wurde der junge Mann wegen Befürchtungen um seinen seelischen Zustand zur psychologischen Beaufsichtigung in eine Klinik in Kent eingewiesen. (APA)

Share if you care.