Gerüchte, Morak wolle Burg-Direktor werden, findet Pressesprecherin "zum Lachen"

31. Mai 2005, 12:20
6 Postings

"Absolut nichts dran" an kolportierten Gerüchten in Kulturkreisen - Bestellung "erfolgt durch Kanzler nach Anhörung des Aufsichtsrates"

Wien - In der Tageszeitung "Die Presse" (Samstag-Ausgabe) dementiert die Pressesprecherin von Kunststaatssekretär Franz Morak (V) das angeblich in Kulturkreisen kolportierte Interesse Moraks, selbst Burgtheater-Direktor werden zu wollen: "Wer streut diese Gerüchte und wozu? Da kann man nur lachen. Es ist absolut nichts dran. Das steht nicht zur Debatte."

Morak war seit 1974 als Schauspieler am Burgtheater engagiert und ist laut "Die Presse" dort derzeit karenziert. "Seine politische Position in einer neuen Regierung gilt als nicht gesichert", schreibt die Zeitung. Der Vertrag von Burgtheater-Direktor Klaus Bachler läuft 2009 aus. In der Saison 2008/09 wird er neben seiner Wiener Leitungstätigkeit auch bereits als Intendant der Bayerischen Staatsoper amtieren.

Laut Bundestheaterorganisationsgesetz sind die Stellen der Geschäftsführer der Bundestheater auszuschreiben, wobei allerdings "auch Personen betraut werden können, die sich nicht im Rahmen der Ausschreibung um diese Funktion beworben haben". Die Bestellung der künstlerischen Geschäftsführer "erfolgt durch den Bundeskanzler nach Anhörung des Aufsichtsrates der betreffenden Bühnengesellschaft". (APA)

Share if you care.