Parteienzank um Grazer "Gruabn"

30. Mai 2005, 12:25
posten

Wohnverbauung oder Fortbestand als Sportplatz wird diskutiert

Graz - Die Zukunft der früheren Spielstätte des SK Sturm Graz, der "Gruabn" in Graz-Jakomini, ist weiter umstritten. Das Areal ist zwar von der Stadt dem in Finanznot geratenen Fußballklub abgelöst worden, ungeklärt ist aber nach wie vor, ob der Platz weiter sportlich genutzt werden soll oder ob eine Wohnverbauung kommt.

Finanzstadtrat Wolfgang Riedler (SP) trat am Freitag erneut für einen Wohnpark ein. Als Fußballstadion entspreche der Platz nicht mehr den Bestimmungen, ab 2006 dürfte ohnehin nicht mehr gespielt werden. Sportstadtrat Detlef Eisel-Eiselsberg (VP) sieht in diesen technischen Vorgaben einen Vorwand: Nur die alten Tribünen müssten abgebrochen werden, sie würden vom potenziellen Nachmieter, dem Sportklub, ohnedies nicht benötigt. (APA)

Share if you care.