Innsbruck: Dramatischer Selbstmordversuch im Supermarkt

29. Mai 2005, 22:41
11 Postings

Mann rammte sich Messer sechsmal in Bauch und Brust - Supermarktkunden hielten Tötungsversuch für TV-Aufzeichnung

Innsbruck - Dramatische Szenen haben sich Freitag früh in einem Innsbrucker Einkaufszentrum abgespielt: Ein 42 Jahre alter Mann versuchte sich mit einem Messer das Leben zu nehmen. Es wurde eine Notoperation gemacht, nach Angaben der Polizei ist es jedoch fraglich, ob der Mann überlebt.

Der Innsbrucker nahm gegen 8.30 Uhr in der Filiale einer Supermarktkette zunächst ein kleines Messer aus einem Regal, warf dieses jedoch wieder weg. Danach griff er zu einem 26 Zentimeter langen Küchenmesser, legte sich mit dem Rücken auf den Boden und rammte sich das Messer mindestens sechsmal in den Bauch und in die Brust.

Eine in nächster Nähe stehende Frau hatte zunächst geglaubt, dass es sich um eine gestellte Szene handelt, etwa für die Fernsehserie "Versteckte Kamera". Auch einen makabren Scherz hatte die Augenzeugin im ersten Moment für möglich gehalten. Sie reagierte daher erst, nachdem sie große Blutmengen bemerkte. Kunden und Geschäftsmitarbeiter leisteten in der Folge Erste Hilfe.

Nach der Erstversorgung durch den Notarzt wurde der Mann in die Klinik gebracht, wo er sofort von Notfallmedizinern operiert wurde. Der Grund für den Selbstmordversuch war vorerst unbekannt, dürfte jedoch mit einer psychischen Krankheit in Zusammenhang stehen. (APA)

Share if you care.