Sieben Festnahmen in Italien wegen Briefbomben an Prodi

27. Mai 2005, 18:49
posten

Sprengkörper an Bruder eines Ministers gesendet

Rom - Sieben Personen sind von der Staatsanwaltschaft in Bologna im Rahmen einer ausgedehnten Razzia gegen Anarchisten-Kreise festgenommen worden. Die Festgenommenen werden unter anderem beschuldigt, im Dezember 2003 eine Briefbombe an den damaligen EU-Kommissionspräsidenten Romano Prodi geschickt zu haben, berichtete die Justizbehörden in Bologna. Die Briefbombe war in Prodis Händen explodiert, ohne ihn jedoch zu verletzten.

Die Aktivisten der Untergrundorganisation sollen aus Bologna auch Briefbomben an den Präsidenten der Europäischen Zentralbank, Jean-Claude Trichet, an den Sitz von Eurojust in Den Haag und an andere EU-Abgeordnete gesendet haben. Verletzt wurde auch hier niemand.

Die Festnahmen wurden durchgeführt, nachdem am Dienstag eine Briefbombe an Daniele Giovanardi, Bruder des italienischen Ministers für die Beziehungen zum Parlament, Carlo Giovanardi, gesendet worden ist. In den vergangenen Tagen waren in Anarchistenkreisen mehrere Personen inhaftiert worden. Innenminister Giuseppe Pisanu sprach am Donnerstag von einem harten Schlag gegen die Anarchistenbewegung. (APA)

Share if you care.