Führungsfrage bei EADS und Airbus endgültig geklärt

27. Mai 2005, 19:09
posten

Forgeard und Enders rücken wie geplant an EDAS-Spitze - Humbert wird neuer Airbus-Chef

Frankfurt - Die Führungsfrage bei dem Luft- und Raumfahrtkonzern EADS und der Tochter Airbus ist einem Bericht des "Handelsblatt" (Freitagausgabe) zufolge endgültig entschieden. An die Spitze von EADS rückten wie geplant der bisherige Airbus-Chef Noel Forgeard und der Chef der EADS-Verteidigungssparte, Thomas Enders.

Der Deutsche Gustav Humbert werde neuer Airbus-Chef, berichtete das "Handelsblatt" unter Berufung auf deutsche und französische Verhandlungskreise. Darauf hätten sich der Großaktionär DaimlerChrysler und die französische Seite geeinigt.

"Die wichtigsten Personalentscheidungen sind durch", sagte dem Blatt zufolge ein mit den Verhandlungen vertrauter Deutscher. DaimlerChrysler und französische Aktionäre hätten sich darauf verständigt, vor einer offiziellen Bekanntgabe das Referendum in Frankreich über die EU-Verfassung an diesem Wochenende abzuwarten. Französische Verhandlungskreise hätten die Beförderung Humberts bestätigt. Eine EADS-Sprecherin sagte der Zeitung hingegen, es seien noch keine Entscheidungen getroffen worden.

Dem Blatt zufolge soll der Enders-Vertraute und Chef der EADS-Sparte Defence and Security Systems, Stefan Zoller, künftig die Verteidigungssparte leiten. Der Chef von Eurocopter, Fabrice Bregier, übernehme die Leitung des Bereichs Aeronautics.

Der Streit um Personalfragen hatte die Mitte Mai geplante Berufung von Forgeard und Enders zur neuen EADS-Doppelspitze verzögert. Wegen Unstimmigkeiten über die Besetzung der vier Bereichschefs - allen voran Forgeards Nachfolger als Airbus-Chef - wurde die Entscheidung bis zum 1. Juni verschoben. (APA/Reuters)

Link

EADS

Share if you care.