"Grünes Licht" für Südtiroler Badeseen

27. Mai 2005, 14:30
posten

Zustand der Gewässer ab sofort im Internet abrufbar

Bozen (APA) - Zum Schwimmen laden in diesen Tagen die acht Südtiroler Badeseen ein. Badefreunde können sich freuen: Für alle acht Seen hat das Biologische Landeslabor am Donnerstag "Grünes Licht" zum Schwimmen gegeben.

Während der Sommermonate überprüft das Labor für Wasseranalysen das Wasser alle zwei Wochen. Die Ergebnisse der Analysen kann man sich im Bürgernetz auf einer eigenen Website ansehen: Zum Schwimmen freigegeben sind der Wolfsgrubener See, der Völser Weiher, der Kleine Montiggler See, der Große Montiggler See, der Kalterer See, der Fennberger See, der Tretsee (St. Felixer Weiher) und der Vahrner See. Nicht mehr schwimmen kann man laut Beschluss der Landesregierung im Pragser Wildsee. Das Wasser dort sei einfach zu kalt, lautete die Begründung der Landesregierung.

Seit 1986 führt das Labor für Wasseranalysen regelmäßige Untersuchungen an den Badeseen durch. Seen dürfen nämlich nur auf Grund von positiven Wasseranalysen zum Baden freigegeben werden. Die Mitarbeiter des Labors für Wasseranalysen messen den pH-Wert des Wassers sowie die Sauerstoffsättigung und bestimmen die Sichttiefe. Über mikrobiologische Untersuchungen wird die hygienische Sauberkeit festgestellt. In der Badesaison, also von Mai bis September, untersucht das Biologische Landeslabor das Seewasser alle zwei Wochen. Gibt es zwei Jahre keine Verschmutzungen, kann die Häufigkeit der Untersuchungen vermindert werden. (Schluss) gr/km

Share if you care.