Salzburgs Jazz-Szene feiert sich selbst

27. Mai 2005, 17:12
1 Posting

Am Freitag im Jazzit

In Salzburg, so weiß man, stellt in Ermangelung einer Ausbildungsstätte das im ehemaligen KPÖ-Volksheim residierende, von Andreas Neumayer und Susanne Ehl geleitete Jazzit die szenetragende "Akademie" dar. Weshalb sich junge Musikerinnen und Musiker sogar im "Verein der Freunde des Jazzit" organisiert haben, um "ihrem" Club zweimal im Jahr mit aus eigener Tasche bezahlten Veranstaltungen ihre Solidarität auszusprechen.

Selbiges tut man nun mit dem Sandy Lopicic Orkestar, der Grazer Antwort auf die aktuelle Brass-Band-Welle, die unter der Führung des keyboardenden Namensgebers Sänger und Musiker aus allen Teilen Ex-Jugoslawiens (und darüber hinaus) auf einen mitreißenden, rassigen Nenner bringt. Die Salzburger schicken erneut das Jazzit Stage Orchestra auf die Bühne, das kürzlich mit der Debütscheibe Session One hat aufhorchen lassen: Präsentieren sich darauf die Jung- (etwa die Brüder Christian und Peter Kronreif) und auch schon älteren Spunde (Drummer Robert Kainar) doch als erfrischend respektlose Stilwilderer zwischen Count-Basie-Swing, Funkyness und eklektischen Eigenkompositionen. (felb/DER STANDARD, Print-Ausgabe, 27.5.2005)

27. 5. 20.00
Jazzit, 5020 Salzburg, Elisabethstraße 11, (0662) 88 32 64.
Share if you care.