Bosnischer Opfervertreter fordert Del Ponte zu Rücktritt auf

27. Mai 2005, 14:25
posten

UNO-Chefanklägerin begründet Fernbleiben von Srebrenica-Feier mit fehlender Festnahme von Mladic und Karadzic

Sarajevo - Der Vorsitzende der bosnischen Vermisstenkommission, Amor Masovic, hat UNO-Chefanklägerin Carla del Ponte zum Rücktritt aufgefordert. Die Tageszeitung "Dnevni avaz" zitierte Masovic mit den Worten: "Sie soll einfach zugestehen, dass sie nicht die Unterstützung ihrer Vorgesetzten innerhalb der Vereinten Nationen hat."

Del Ponte hatte vorige Woche bekannt gegeben, den Trauerfeierlichkeiten zum zehnten Jahrestag des Massakers in der damaligen UNO-Schutzzone Srebrenica am 11. Juli fern zu bleiben. "Ich glaube, für del Ponte wäre es besser, für jemanden Platz zu machen, der mehr Mut hat", erklärte Masovic, der die Entscheidung der Schweizer Chefanklägerin als "scheinheilig" bezeichnete.

Bei einem Besuch in der bosnischen Hauptstadt Sarajevo hatte Del Pontes Sprecherin Florence Hartmann die Absage del Pontes gegenüber der APA am Wochenende noch verteidigt. So lange die beiden von Den Haag als Hauptverantwortlichen für das Massaker von Srebrenica eingestuften Ratko Mladic und Radovan Karadzic nicht verhaftet seien, "so lange kann die Chefanklägerin den Opfern nicht ehrlich ins Gesicht schauen", sagte Hartmann. (APA)

Share if you care.