Gut trifft auf Böse?!

29. Mai 2005, 10:00
5 Postings

In "D.E.B.S.", dem Eröffnungsfilm von identities, treffen Superagentinnen auf das personifizierte Böse, Lucy Diamond

Wenn das Gute auf das Böse trifft, bleibt kein Stein auf dem anderen ... weder in der realen Welt, in der Comic-Welt noch in der Kurzfilmwelt. Sie sind Agentinnen, die D.E.B.S., stehen für Discipline, Energy, Beauty, Strength. Und sie sind in der Unterwelt gefürchtet.

Was im Jahr 2003 als erfolgreicher Kurzfilm um die Welt ging und u.a. beim identities-Festival vor zwei Jahren als bester Kurzfilm ausgezeichnet wurde, konnte inzwischen von Regisseurin Angela Robinson dank Produzentin Andrea Sperling als abendfüllender Spielfilm verwirklicht werden (USA 2004, Originalfassung).

Die Story

Max, Janet, Dominique und Amy sind D.E.B.S., Superagentinnen, Vorzeigeheldinnen - in Schulmädchenuniform mit karierten Miniröcken und weißen Kniestrümpfen. Sie sind die tödlichste Elitetruppe der Welt - und treffen auf die Bankräuberin Lucy Diamond, das personifizierte Böse. Lucys Blind Date wird von den D.E.B.S. gestört. Bei der Flucht stößt Lucy mit Amy zusammen, die aber wenig Anstalten macht, die Bankräuberin festzunehmen. Lucy verliebt sich in die Agentin und beschließt, Amy zu entführen. Gut trifft auf Böse ... Verliebt sich Amy auch in Lucy und was bedeutet das für die Welt?

... rasant, romantisch, witzig, persiflierend ... mit dem "Preis der 'Siegessäule'-LeserInnen" (Internationale Filmfestspiele Berlin 2004) ausgezeichnet und seit Frühjahr 2005 in US-amerikanischen Kinos zu sehen. Sehr zu empfehlen! (dy)

Vorführung

Donnerstag, 2. Juni, 20.30 Uhr, Gartenbau Kino

(Eröffnungsfilm der identities - in Anwesenheit von Produzentin Andrea Sperling)
  • Artikelbild
    foto: identities
Share if you care.