Schily wettert gegen "Kartoffelkäferkoalition"

27. Mai 2005, 14:33
16 Postings

"Tragische Figur" Lafontaine gebe SPD Chance

Berlin - Die SPD in Deutschland hat zum Wahlkampfauftakt einen neuen Begriff für Schwarz-Gelb geprägt: Der deutsche Innenminister Otto Schily (SPD) wetterte am Mittwoch im ZDF-Morgenmagazin gegen eine "Kartoffelkäferkoalition" aus Union und FDP. "Schwarz-Gelb ist eine Warnfarbe", sagte Schily. Das rechte politische Spektrum strotze nur so vor Widersprüchen. "Die Schubladen der Kartoffelkäferkoalition sind leer", fügte er hinzu.

Den Parteiaustritt von Oskar Lafontaine könne "man nur mit Mitleid kommentieren", sagte Schily. Der frühere SPD-Vorsitzende, der für ein Linksbündnis antreten will, sei eine "tragische Figur". Er gebe aber der SPD die Chance, "den Menschen zu vermitteln, dass die Sozialdemokratie eine Partei der Mitte ist".

Auch die stellvertretende SPD-Chefin Ute Vogt nannte Lafontaine an gleicher Stelle eine "tragische Figur". "In der Partei ist das Thema Oskar einfach durch", sagte Vogt. (APA/AFP/dpa)

Share if you care.