Bush: Israel muss Siedlungsbau stoppen

30. Mai 2005, 15:21
32 Postings

US-Präsident verspricht Abbas Millionenhilfe - "Israel würde von unabhängigen Palästinenserstaat profitieren"

Washington - US-Präsident George W. Bush hat in ungewöhnlich deutlichen Worten Israel aufgefordert, illegale israelische Außenposten im Westjordanland aufzulösen sowie den Ausbau von israelischen Siedlungen zu stoppen. Bush betonte nach einem Treffen mit dem palästinensischen Präsidenten Mahmud Abbas am Donnerstag in Washington, dass es im Interesse Israels liege, wenn bald ein friedlicher, unabhängiger palästinensischer Staat etabliert werde. Bush versprach Hilfe für einen solchen Staat in Höhe von 50 Millionen Dollar (39,9 Mio. Euro).

"Ich denke, dass die Palästinenser fähig dazu sind, sich selbst zu regieren und in Frieden mit ihren Nachbarn zu leben. Ich denke, dass die Israelis von einem unabhängigen Palästinenserstaat profitieren würden", sagte Bush.

Abbas äußerte sich "tief besorgt" über die israelischen Siedlungsaktivitäten. Der Ausbau der Siedlungen müsse ebenso gestoppt werden wie der Bau der israelischen Sperranlage zum Westjordanland. Er forderte, dass nach dem israelischen Abzug aus dem Gaza-Streifen Verhandlungen über die Schaffung eines unabhängigen Palästinenserstaates beginnen sollen. "Wir sollten den Konflikt beenden, bevor es zu spät ist." Abbas verwies auf den niedrigsten Grad der palästinensischen Gewalt seit vielen Jahren. (APA/dpa)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Vor seinem Gespräch mit US-Präsident Bush traf Abbas mit Außenministerin Rice zusammen.

  • Bild nicht mehr verfügbar

    George W. Bush mit Mahmud Abbas

Share if you care.