Das Buch Hugh

13. Juli 2006, 17:16
2 Postings

Die Bibel für ethisch bewusste Jünger alles Fleischlichen kommt aus England

Vor gar nicht so langer Zeit konnte man in England, außer dem Frühstück und dem Roastbeef, so gut wie gar nichts mit Genuss vertilgen. Spätestens seit Jamie Oliver aber zeigen die Briten dem Rest Europas, wie die Zukunft der Mahlzeit aussieht.

"The River Cottage Meat Book", ein 542-Seiten-Wälzer über Fleisch, leuchtet uns Kontinentaleuropäern diesbezüglich wieder einmal den Weg. Das Buch gilt schon jetzt als Standardwerk zum Thema, und es ist eines der spannendsten seiner Art. Fearnley-Whittingstall hat während der gastronomischen Tour de force den Genuss, die Freude und die Zufriedenheit, die ein gutes Stück Fleisch dem Menschen bereiten kann, stets scharf im Blickfeld.

Trotzdem oder eben darum erspart er dem Leser nicht, einen kühlen Blick auf die Produktionsmethoden zu werfen, die erst möglich gemacht haben, dass Fleisch zum für jeden jederzeit erschwinglichen Lebensmittel wurde - bis zu jenem fatalen Punkt, da man es sogar an Pflanzenfresser verfütterte.

Dafür spart er nicht an Hinweisen, woran qualitätsvolles, verantwortungsvoll produziertes Fleisch zu erkennen ist (natürlich auch am Preis . . .) und wo man es beziehen kann - für den Leser ohne britischen Wohnsitz freilich ein theoretisches Kapitel. Die Rezepte, aufgeteilt in die Sektionen Roasting, Slow und Fast Cooking, Barbecuing sowie Preserving and Processing, haben es in sich und machen in ihrer unbekümmerten (und typisch britischen) Art, zwischen den Küchen der Welt umherzutollen, unbändige Lust auf sofortiges Nachkochen.

Vom klassisch knusprigen Schweinsbraten (auf britische Art, durchaus passend, mit säuerlichem Apfelmus) über karibisches Ziegencurry mit "Homemade Jamaican Curry Blend", Fritto misto von Kalbsinnereien mit Salbei und Kapern bis zur raffinierten, im Ganzen geräucherten Lammleber zieht sich ein weiter Bogen durch die Welt des guten, ehrlichen Essens.

Fearnley-Whittingstalls Englisch ist einfach, klar, witzig und macht ganz generell beim Lesen eine Riesenfreude. Es ist freilich - Englisch. Eine deutsche Übersetzung ist, wie auch bei seinen anderen Werken, nicht geplant, dass es sie trotzdem bald geben wird, bleibt lautstark zu hoffen. Stattfinden wird sie wohl erst, wenn eine Station auf die Idee kommt, dass die großartigen TV-Serien, die am Ursprung der Bücher stehen, auch in der deutschsprachigen Welt das Zeug zum Renner haben. (corti/Der Standard/rondo/27/05/2005)

The River Cottage Meat Book von Hugh Fearnley-Whittingstall,
Hodder&Stoughton 2004, € 24,90./
  • Artikelbild
    foto: buchcover
Share if you care.