Ried so gut wie aufgestiegen

27. Mai 2005, 21:46
9 Postings

Oberösterreicher schlagen Gratkorn mit Mühe - Nur eine Niederlage mit sieben Toren Differenz in Kapfenberg kann Titel verhindern

Ried/Innkreis - Der SV Ried hat nach zwei Jahren Kellerdasein den Wiederaufstieg in die Bundesliga praktisch wieder geschafft, auch wenn das Auswärtsspiel gegen den Rivalen aus Kapfenberg noch aussteht. Dass sich die Innviertler noch die Butter vom Brot nehmen lassen ist wohl ausgeschlossen. Sie müssten mit einer Differenz von sieben Toren verlieren und das ist von einer Mannschaft, die keines ihrer jüngsten 15 Spiele (elf Siege, vier Remis) verloren hat, nicht zu erwarten. Dementsprechend feierten die mehr als 7.000 Fans und auch die Spieler auch bereits den Wiederaufstieg enthusiastisch.

Lange Zeit sah es allerdings nicht danach aus. Denn Gratkorn ging bereits in der 3. Minute nach einem Kopfball von Hofer, bei dem sich Torhüter Berger den Ball selbst ins Tor bugsierte, in Führung. Die Steirer waren auch in der Folge tonangebend, hatten allerdings das Pech, dass Schiedsrichter Schörgenhofer nach einem Foul des Ried-Keepers an Baumgartner (12.) nicht auf Elfmeter entschied. Weitere Möglichkeiten blieben erfolglos.

Die Innviertler hatten auch zwei Mal Pech, als zunächst Kuljic (20.) die rechte Stange traf und dann Kablar (Kopf) einen Lattenpendler (21.) produzierte. Das 2:0 für die Gäste in der 53. Minute durch Panagiotopoulos (Berger war unmotiviert weit aus seinem Tor geeilt und zu spät gekommen), schien eine Vorentscheidung zu sein, doch schon in der 54. Minute verkürzten die Hausherren durch Drechsel nach einem Corner auf 1:2. Als Lukic (55./Handspiel) gelb-rot sah, verstärkten die nun numerisch überlegenen Gastgeber den Druck. Eine Fehlentscheidung von Schörgenhofer, der bei einem (Normal-)Rempler von Mitteregger an Berchtold auf Elfer entschied. Kuljic verwandelte mit seinem 31. Saisontor sicher zum 2:2. Den Schlusspunkt setzte schließlich der zu Pause eingewechselte Lasnik mit einem Freistoßtor zum 3:2 (83.). (APA)

  • SV Ried - Gratkorn 3:2 (0:1). Ried, 7.300, Schörgenhofer

    Torfolge: 0:1 (3.) Hofer
    0:2 (53.) Panagiotopoulos
    1:2 (54.) Drechsel
    2:2 (74.) Kuljic (Foulelfer)
    3:2 (83.) Lasnik

    Gelb-Rot: Lukic (Gratkorn/55.)
    Gelbe Karten: Berchtold bzw. Mitteregger, Panagiotopoulos, Wawra

    Share if you care.