Gloria von Thurn und Taxis versteigerte Kleider

28. Mai 2005, 18:09
posten

Erlös von 22.000 Euro geht an Malteserorden

London - Fürstin Gloria von Thurn und Taxis hat einen Teil ihrer edlen und schrillen Garderobe für einen guten Zweck versteigert. Bei der Auktion in London erzielten die 90 Kleider, Schuhe, Hüte, Taschentücher und anderen Accessoires aus den achtziger und neunziger Jahren am Dienstag einen Gesamtpreis von umgerechnet rund 22.000 Euro. Nach Angaben des Auktionshauses Kerry Taylor boten internationale Museen, Modedesigner und auch "reiche Frauen" mit. Allerdings fanden sich nicht für alle angebotenen Stücke Käufer.

Versteigert wurden teils ausgefallene Kleider von Christian Lacroix, Karl Lagerfeld, Thierry Mugler, Claude Montana, Jean Paul Gaultier, Yohji Yamamoto sowie eher formelle Kleidung aus dem Haus Chanel. Zu vielen Stücken gab es gleich Fotos von der Prinzessin als Zugabe, wie sie die entsprechende Garderobe trägt, meist mit schrillen Frisuren, für die sie in jener Zeit bekannt war.

Die Kreationen vereinen "Glamour und Stil mit einem Sinn für Humor", hatte das Auktionshaus zuvor mitgeteilt. Den Erlös aus der Versteigerung behält die ehemalige "Punkprinzessin" jedoch nicht für sich, sondern er geht an den Malteserorden. (APA/dpa)

  • Artikelbild
    foto: epa/anja niedringhaus
Share if you care.