China-Weblog für tieferen Einblick in Boomregion

31. Mai 2005, 10:30
posten

Schwerpunkt auf Entwicklung der Internetszene

Die Online-Redaktion des Handelsblattes hat einen China-Weblog eingerichtet. Mit diesem Service will das Handelsblatt seinen Online-Lesern einen tieferen Einblick in das rätselhafte Boomland China gewähren. China-Expertin Angela Becher, die freie Mitarbeiterin beim Handelsblatt und an der Universität Bochum beschäftigt ist, wird als Weblog-Autorin die Seite betreuen.

"Mit unserem neuen Weblog möchten wir unseren Lesern einen tieferen und persönlicheren Einblick geben als er durch die übliche Berichterstattung in den konventionellen Medien möglich ist", so Julius Endert, Leiter der Handelsblatt Onlineredaktion. Themenschwerpunkte des Weblogs sind Leben und Arbeiten in China sowie die Entwicklungen der Internetszene, die von Becher kommentiert werden. Der jüngste Artikel berichtet von Chinas "Internetkommentatoren". Das sind Beamte, die als Bürger getarnt Meinungen im Internet überwachen und beeinflussen sollen.(pte)

Share if you care.