Aufregung um Kupferstichkabinett

31. Mai 2005, 12:28
posten

Zweitgrößte grafische Sammlung Österreichs soll aus dem Akademiehof ausgelagert und im Tiefspeicher der Albertina untergebracht werden

Wien - Das Kupferstichkabinett, die als Studiensammlung der Akademie der bildenden Künste angelegte zweitgrößte grafische Sammlung Österreichs, soll aus dem Akademiehof ausgelagert und im Tiefspeicher der Albertina untergebracht werden. Das zumindest ist der Wunsch von Rektor Stephan Schmidt-Wulffen, der den Akademiehof anderweitig vermieten will. Die Akademie besitzt ein Stockwerk des Akademiehofs, auf dem das Kupferstichkabinett, Ausstellungsräume und das Archiv der Akademie untergebracht sind, und bezahlt dafür 140.000 Euro Betriebskosten, davon 46.000 Euro für das Kupferstichkabinett. Nun soll es Gespräche mit einem "Medienunternehmer" geben - laut Medienberichten Wolfgang Fellner - der die gesamten Räumlichkeiten der Akademie mieten würde. (APA/DER STANDARD, Printausgabe, 25./26.05.2005)
Share if you care.