Wächterrat lässt nachträglich zwei Reformer zu

31. Mai 2005, 10:49
7 Postings

Aussichtsreicher Ex-Hochschulminister Moein darf zur Präsidentenwahl antreten

Teheran - Der islamische Wächterrat im Iran hat amDienstag zwei bekannte Exponenten des Reformlagers doch noch zur Kandidatur bei der Präsidentenwahl zugelassen. Ex-Wissenschaftsminister Mostafa Moein and Mohsen Mehr-Alizadehdürften zur Wahl am 17. Juni antreten, meldete am Dienstag derstaatliche iranische Rundfunk. Das Aufsichtsorgan hatte zunächst nursechs von mehr als tausend Bewerbern zugelassen. Das geistlicheOberhaupt Ayatollah Ali Khamenei ordnete daraufhin an, die Ablehnungder Kandidatur von Moein und Mehr-Alizadeh zu überprüfen.

Moein gilt als einziger Reformer mit Aussichten, die Konservativenim Rennen um die Präsidentschaft zu schlagen. Der frühereHochschulminister soll für die Islamisch-Iranische Beteiligungsfront(IIPF) antreten, Mehr-Alizadeh als Unabhängiger. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Mostafa Moein

Share if you care.