Jay Leno unter letzten Zeugen im Jackson-Prozess

24. Mai 2005, 19:36
1 Posting

Talkmaster soll am Dienstag befragt werden - Auch Komiker und Schauspieler Chris Tucker wurde als Zeuge genannt

Der amerikanische Talkmaster Jay Leno soll als einer der letzten prominenten Entlastungszeugen für Michael Jackson in den Zeugenstand treten. Nach Angaben des Senders MSNBC wurde Leno im Missbrauchprozess gegen den Popstar am Dienstag vor Gericht in Santa Maria (Kalifornien) erwartet.

Auch Komiker und Schauspieler Chris Tucker wurde als möglicher Zeuge genannt. Damit könnte die Verteidigung Ende dieser Woche die Befragung der von ihr berufenen Zeugen beenden. Am Montag hatten Jacksons Anwälte erneut die Glaubwürdigkeit der Mutter des jugendlichen Beschuldigers attackiert.

Auf Mutter "hereingefallen"

Die Mutter habe im November 2001 beim Ausfüllen eines Antrags auf Sozialhilfe über ihre Einkünfte gelogen und damit Betrug begangen, gab eine Mitarbeiterin des Sozialamts in Los Angeles zu Protokoll. Eine Zeitungsherausgeberin sagte vor der Jury, sie sei auf die Mutter "hereingefallen". In einem Zeitungsartikel über den damals krebskranken Sohn habe die Frau über ihre Geldnöte und die hohen Arztrechnungen geklagt, aber verschwiegen, dass die Krankenkasse für die Behandlungen aufkam. Mit diesen Aussagen setzte die Verteidigung ihre Strategie fort, die Mutter als geldgierige Lügnerin darzustellen, die auch Jacksons Großzügigkeit ausnutzen wollte.

Unwahrscheinlich, dass Jackson selbst in Zeugenstand tritt

Der 46 Jahre alte Sänger ist wegen sexuellen Missbrauchs eines heute 15 Jahre alten Buben im Frühjahr 2003 angeklagt. Jackson wird auch vorgeworfen, den Bubund dessen Familie gegen deren Willen auf seinem Neverland-Anwesen festgehalten zu haben. Zudem soll er sie unter Druck gesetzt haben, sich in einem Video positiv über ihn zu äußern.

Ein Prozessbeobachter des Senders MSNBC hält es für unwahrscheinlich, dass Jackson selbst in den Zeugenstand treten wird. Die Verteidigung sei mit dem bisherigen Verlauf des Verfahrens so zufrieden, dass sich der Popstar selbst nicht zu den Vorwürfen äußern müsse und das Verfahren schneller als erwartet zu Ende gehe. Ursprünglich hatte das Jackson-Team über 350 Personen als mögliche Zeugen aufgelistet, darunter Stars wie Elizabeth Taylor, Stevie Wonder und Diana Ross. (APA/dpa)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Jay Leno

Share if you care.