Widerstand gegen neue ständige Mitglieder im UN-Sicherheitsrat wächst

27. Mai 2005, 14:34
posten

Internes Papier spricht von drohender Spaltung

New York - Der Widerstand gegen eine Erweiterung des UNO-Sicherheitsrates um neue ständige Mitglieder wächst. Gegner einer Erweiterung warnten in einem Schriftstück, das am Donnerstag im UN-Hauptquartier zirkulierte, eine Abstimmung über den Reformplan würde zu einer Spaltung der Vereinten Nationen führen. Deutschland, Brasilien, Indien und Japan hatten kürzlich erklärt, sie würden schon in wenigen Wochen ihren Reformplan einseitig zur Abstimmung stellen, solle es keine Einigung mit den Gegnern ihres Vorschlags geben.

Die vier Länder wollen den Sicherheitsrat von derzeit 15 auf 25 Mitglieder erweitern und die Anzahl der ständigen Mitglieder von fünf auf elf erhöhen. Vier der sechs neuen ständigen Sitze werden von eben diesen Ländern beansprucht.

Die Gegenposition, die unter anderem von Italien, Spanien, der Türkei, Argentinien und Kanada verfochten wird, beinhaltet zwar auch eine Vergrößerung des Rats auf 25 Mitglieder, doch sind darin keine neuen ständigen Sitze vorgesehen. (APA/AP)

Share if you care.