Nach Schlaganfall bilden sich neue Fasern im Gehirn

30. Mai 2005, 13:08
posten

US-Forscher beobachtete Effekt in Affengehirnen - Bedeutung unklar

Hamburg - Nach einem Schlaganfall bilden sich im Gehirn neue Fasern und Verbindungen aus, über deren Bedeutung die Wissenschaft noch völlig um Unklaren ist. Auf einem internationalen Kongress von Gehirnforschern am Montag in Hamburg berichtete der Forscher Randolph Nudo aus dem US-Staats Kansas über die neu entstandenen Stränge. Er hatte den Effekt in Affengehirnen nach einem Schlaganfall beobachtet, wie Kongressorganisator Joachim Liepert von der Uniklinik Hamburg mitteilte.

Bei einem Schlaganfall verstopft die Blutversorgung eines bestimmten Abschnittes im Gehirn. Als Folge sind oft Teile des Körper gelähmt, etwa Hand, Bein oder eine ganze Körperhälfte. Nach und nach kehren die verlorenen Fähigkeiten ganz oder teilweise zurück. Ob die neuen Fasern mit diesem Effekt zu tun haben, können die Wissenschafter noch nicht sagen. "Ob sie funktionieren, wissen wir nicht", sagte Liepert. (APA/AP)

Share if you care.