TeliaSonera: Übernahme von Turkcell-Mehrheit vorerst gescheitert

31. Mai 2005, 10:17
posten

Skandinavischer Telekomkonzern droht mit rechtlichen Schritten

TeliaSonera hat die Übernahme der Mehrheit am türkischen Mobilfunkprovider Turkcell vorerst auf Eis gelegt. Die türkische Holdinggesellschaft Cukurova, die die fraglichen Anteile hält, habe die abschließende Unterschrift unter den Deal nicht getätigt, teilte TeliaSonera in einer Aussendung mit. Dabei sei heute, Montag, eine entsprechende Deadline ausgelaufen. TeliaSonera will jetzt gerichtlich gegen Cukurova vorgehen, "um seine Rechte zu schützen", hieß es.

Pläne

TeliaSonera hatte bereits Ende März dieses Jahres die Übernahme der von Cukurova gehaltenen Anteile an Turkcell bekannt gegeben. Der Konzern legte rund 3,1 Mrd. Dollar für die Übernahme der Mehrheit beim größten türkischen Mobilfunkprovider auf den Tisch. Nach Abschluss der Transaktion hätte TeliaSonera seinen Anteil an Turkcell auf 64,3 Prozent ausgebaut.

Einigung

Im Rahmen der Übernahmevereinbarung haben sich beide Parteien darauf geeinigt, ohne böse Absicht zu handeln und sich zu bemühen, die Due Dilligence und die abschließende Kaufvereinbarung über die Bühne zu bringen, heißt es in der Aussendung. Cukurova habe sich nicht an diese Vereinbarung gehalten, klagte TeliaSonera. Deshalb würden rechtliche Schritte eingeleitet.

Abgesegnet

Die milliardenschwere Übernahme der Turkcell-Anteile war laut TeliaSonera bereits Ende April mit 99,55-prozentiger Mehrheit von der jährlichen Hauptversammlung gebilligt worden. TeliaSonera bleibt nach eigenen Angaben trotz des Rückschlags "vorbereitet und engagiert", die Transaktion doch noch zum Abschluss zu bringen. (pte)

Share if you care.