"Manchmal hat er sie nicht alle"

29. Mai 2005, 19:11
89 Postings

Zwist im Hause Schumacher - Ralf war nach der Aktion von Michael auf der Zielgeraden von Monaco ziemlich sauer

Wien - Abseits des glänzenden Monaco-Erfolges von Kimi Raikkönen gab es einen Riesenkrach zwischen den Brüdern in der Formel 1. Die Vorgeschichte: Michael Schumacher hatte auf der Zielgeraden noch die Chance gewittert seinem Bruder den sechsten Platz streitig zu machen und zum Überholmanöver ausgeschert. Dabei berührten sich das rechte Hinterrad des Toyotas und der linke Vordereifen des Ferraris . Ralf konnte mit einer blitzartigen Reaktion noch einen Unfall verhindern.

Nach dem Rennen wurde der kleine Bruder dann deutlich: „Das war sehr gefährlich. Für mich hat Michael sie manchmal einfach nicht mehr alle. Aber was soll ich mit ihm darüber diskutieren? Einsehen tut er es ja eh nicht. Ich habe das Gefühl, er schaltet manchmal sein Gehirn ab.“

Lebensgefahr

Der Toyota-Pilot sagte weiter, er habe keine Lust sich so den Hals zu brechen. Hätten sich die Reifen nur minimal anders berührt, wäre einer der beiden weg gewesen.

Weltmeister Michael zu dem Zwischenfall lapidar: „Was soll ich darauf antworten? Ich war nur sechs Hundertstelsekunden hinter Ralf, da ist meine Attacke absolut berechtigt. Ich bin Vollblut-Rennfahrer. Wir sind hier doch nicht auf einer Kaffeefahrt...“ (lesa)

  • Ein Vollblut-Rennfahrer!
    foto:epa/schiffmann

    Ein Vollblut-Rennfahrer!

Share if you care.