Gräserpollen-Saison geht mit starken Belastungen weiter

26. Mai 2005, 21:00
1 Posting

Wetter bis zum Wochenende immer sommerlicher - Verstärkt werden die Probleme zusätzlich durch Roggenpollen

Abgesehen von regenbedingten kurzen Erleichterungen am Dienstag wird in den Niederungen Österreichs die ganze Woche hindurch die Gräserblüte starke bis sehr starke Belastungen für die Pollenallergiker bereit halten. Verstärkt werden die Probleme zusätzlich durch Roggenpollen. Alle Nicht-Allergiker können sich dagegen über das sommerliche Wetter freuen.

Am Montag zieht eine Schlechtwetterzone vom Westen über Österreich, die Gewitter, Regen und lebhaften Wind mit sich bringt. Die Front sollte Erleichterung für alle Heuschnupfengeplagten ermöglichen, sie verlässt jedoch am Dienstag Österreich, so Manfred Krupper von der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) gegenüber der APA. Am Mittwoch wird dann Schönwetter mit 23 bis 24 Grad erwartet. Bis zum Wochenende soll es täglich wärmer werden, das Thermometer klettert auf 30 Grad.

Im Berg- und Hügelland ist die Vollblüte der Gräser noch nicht ganz angelaufen, die Belastungen werden dort gering bis mäßig sein. Ampfer, Wegerich, Walnuss, Erle und im Flachland auch Holunder, Raps und Robinie können zusätzlich leichte Belastungen bringen. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.