Kärntner Asylantenheim: 800 Unterschriften für Schließung

23. Mai 2005, 19:26
3 Postings

Land bemüht sich um Alternativen

Die von SPÖ-Politikern und Grünen heftig bekämpfte Schließung eines der beiden Heime für Asylwerber in der Tourismusgemeinde Döbriach am Millstätter See bleibt aufrecht. Landeshauptmann Jörg Haider (B) bekräftigte am Montag, dass zwei Flüchtlingsheime in einem Tourismusort nicht vertretbar seien. Eine Döbriacher Delegation hatte Haider eine Liste mit rund 800 Unterschriften für die Heimschließung überreicht.

Haider erklärte, dass die betroffenen Flüchtlinge nun in anderen Heimen untergebracht werden sollen, wobei es keinesfalls zu Schlechterstellungen kommen werde. Kärnten komme seiner Verpflichtung nach, entsprechende Einrichtungen für Flüchtlinge zur Verfügung zu stellen und habe dies immer gut gelöst. Wenn jedoch Probleme für die Bevölkerung des Ortes auftreten würden, müsse eine Lösung gemeinsam mit den Menschen erarbeitet werden.

In Döbriach gibt es zwei Heime für Asylwerber. Im "Haus Ernesto" waren bis vor wenigen Tagen sieben Familien mit insgesamt 36 Personen, die Hälfte davon Kinder, untergebracht. Derzeit bewohnen noch rund 30 der Flüchtlinge aus Tschetschenien, Armenien und dem Kosovo das Haus. (APA)

Share if you care.