Leichtathletik: Top-Leistungen in Carson

27. Mai 2005, 14:04
posten

Sechs Jahresweltbestleistungen im Home Depot Center - Greene über 100 Meter nur Vierter

Carson/Kalifornien - Vier Wochen vor den Trials für die Welttitelkämpfe im August in Helsinki haben die US-amerikanischen Leichtathleten am Sonntag in Carson/Kalifornien mit Jahresweltbestleistungen in Serie erste Zeichen gesetzt.

Zu den Aufsehen erregenden Athleten gehörte allerdings nicht der dreifache Sprint-Weltmeister und Olympiasieger von 2000, Maurice Greene. Der Olympia-Dritte von Athen und Ex-Weltrekordler kam im Home Depot Center vor 10.723 Zuschauern über seine 100-m-Spezialstrecke in 10,32 Sekunden nur auf den vierten Rang. Vor einem Jahr hatte der 30-Jährige an gleicher Stelle in windunterstützten 9,86 Sekunden gesiegt. Greenes Trainingskamerad Leonard Scott gewann diesmal nach zwei Fehlstarts in 10,03 Sekunden vor Terrence Trammell (10,17) und Jason Smoots (alle USA/10,32).

Den Reigen der Bestmarken - insgesamt gab es in Carson sechs Jahresweltbestleistungen - hatte Olympiasiegerin Joanna Hayes über 100 m Hürden eröffnet. Die 28-Jährige behauptete sich in 12,64 Sekunden. 200-m-Olympiasiegerin Veronica Campbell aus Jamaika ließ über 100 m die gesamte amerikanische Sprinter-Garde hinter sich und passierte die Ziellinie in 10,96 Sekunden.

Die Olympia-Zweite über 200 m, Allyson Felix (USA), war über die halbe Stadionrunde in 22,14 Sekunden nicht zu schlagen. Auch die 100-m-Olympia-Zweite Lauryn Williams (22,27) und LaTasha Colander (beide USA/22,39) blieben als Zweite und Dritte noch unter der bisherigen Jahresweltbestzeit.

Doppel-Olympiasieger Jeremy Wariner war über 400 m in 44,35 Sekunden vor seinen Landsleuten Andrew Rock (44,86) und Brandon Simpson (45,25) erfolgreich. Der 22-jährige Bershawn Jackson lief über 400 m Hürden in 47,62 Sekunden so schnell wie noch kein anderer in diesem Jahr.

Der dreimalige Weltmeister und zweifache olympische Medaillengewinner John Godina stieß zum zweiten Mal in seiner Laufbahn die Eisenkugel über die magische 22-Meter-Marke. Der 32 Jahre alte Aktivensprecher der US-Nationalmannschaft siegte mit 22,20 m und blieb 18 Zentimeter über seiner persönlichen Bestweite aus dem Jahr 1999. Mit seinen beiden anderen gültigen Versuchen von 21,70 m und 21,61 m übertraf er ebenfalls die alte Jahresweltbestweite.

Für anspruchsvolle Siegleistungen sorgten zudem Terrence Trammell, Sanya Richards und Bernard Legat. Der zweimalige Olympia-Zweite Trammell setzte sich über 110 m Hürden in 13,11 Sekunden durch. Allerdings blies der Wind zu stark, so dass die Zeit keine Anerkennung als Jahresweltbestleistung findet. Staffel-Olympiasiegerin Richards gewann über 400 m in 50,00 Sekunden. Der vor zwei Monaten in die USA eingebürgerte Kenianer Legat, zweifacher olympischer Medaillengewinner, lief bei brütender Hitze über 1.500 Meter in 3:34,34 Minuten allen davon. (APA/dpa/Reuters)

Share if you care.