Kroatien über fehlende "Balkan-Solidarität" enttäuscht

31. Mai 2005, 13:02
24 Postings

Deprimiert über schlechtes Abschneiden: "Schmerzhaft", weil man langjährigem "Erzfeind" Serbien-Montenegro mit Höchstwertung auf Platz Sieben verhalf

Zagreb/Wien - In dem sonst beim Eurovision SongContest erfolgsverwöhnten Kroatien herrscht nach dem schlechten Abschneiden beim diesjährigen Gesangswettbewerb Katzenjammer. Nach Platz elf für Boris Novkovic am Samstag muss Kroatien kommendes Jahr wieder in die Qualifikation. Besonders "schmerzhaft" ist dabei, dass der langjährige "Erzfeind" Serbien-Montenegro - und das auch noch mit zwölf Punkten aus Kroatien - auf Platz sieben gekommen ist.

Über fehlende "Balkan-Solidarität" enttäuscht

Serbien-Montenegro habe im Gegenzug dem Siegeslied aus Griechenland die höchste Punktezahl gegeben, zeigt sich die Tageszeitung "Vecernji list" (Montagsausgabe) über die fehlende Balkan-Solidarität unter den früheren jugoslawischen Teilrepubliken enttäuscht. So habe Mazedonien zwölf Punkte an Albanien gegeben. Kroatien fehlten letztlich zehn Punkte auf die zehntplatzierten Dänen. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    "Wolves die alone": Trotz Bühnenakrobatik starb der kroatische Wolf - alleingelassen von Serbien-Montenegro - auf Platz 11.

Share if you care.