Wanderer in der Obersteiermark von Blitz getroffen und verletzt

24. Mai 2005, 07:02
posten

Begleiter alarmierte Einsatzkräfte - Opfer mittels Seilbergung gerettet

Von einem Blitz ist am Sonntag ein Wanderer in der Obersteiermark getroffen worden. Nach Angaben der Sicherheitsdirektion für Steiermark hatte der 45-Jährige kurz eine Almhütte verlassen, in der er mit einem Begleiter Zuflucht vor dem Unwetter gesucht hatte, als es zu dem Unglück kam. Sein Kollege alarmierte die Einsatzkräfte. Der Steirer, der seine Beine nicht mehr bewegen konnte, musste ins LKH nach Amstetten (NÖ) geflogen werden.

Der Zwischenfall passierte gegen 16.15 Uhr, als im Bereich zwischen Wildalpen und dem Gebirgszug der Kräuterin ein heftiges Gewitter nieder ging. Der 45-jährige Wanderer Johann E. aus Pernegg an der Mur ging kurz ins Freie, als er vor der Tür plötzlich von einem Blitz gestreift wurde. Der 45-Jährige befand sich zwar bei Bewusstsein, konnte aber seine Beine nicht mehr bewegen.

Sein Begleiter alarmierte die Einsatzkräfte. Da der Rettungshubschrauber wegen des unwegsamen Geländes nicht landen konnte, musste der Verletzte mittels Seil geborgen werden. Er zog sich laut Exekutive Verletzungen unbestimmtes Grades zu und wurde ins LKH Amstetten nach Niederösterreich geflogen. (APA)

Share if you care.