Modellauto nachgetankt: Jugendlicher bei Explosion lebensgefährlich verletzt

24. Mai 2005, 10:31
10 Postings

Korneuburg: 15-Jähriger erlitt massive Verbrennungen am gesamten Oberkörper und am Kopf

Lebensgefährliche Verbrennungen hat ein 15-jähriger Korneuburger am Sonntag Abend erlitten. Der Jugendliche hatte laut NÖ Sicherheitsdirektion mit einem gleichaltrigen Freund im Parkdeck beim Bahnhof seiner Heimatstadt mit einem Modellauto gespielt. Beim Versuch, Treibstoff aus einer mitgebrachten Kunststoffflasche einzufüllen, kam es zur Explosion.

Der 15-Jährige goss die Mischung aus Methan und Nitromethan ein, ohne einen Trichter zu verwenden. Dabei floss der Treibstoff über die Tanköffnung des Modellautos auf den erhitzten Krümmer des Vergasermotors und entzündete sich. Die Flammen griffen auf die Flasche über und lösten eine Explosion aus.

Der Jugendliche erlitt massive Verbrennungen am gesamten Oberkörper und am Kopf. Der unverletzt gebliebene Freund verständigte die Rettung. Nach der Erstversorgung durch das Team des Notarzthubschraubers wurde das Unfallopfer ins AKH Wien geflogen. Der Notarzt bezeichnete die Verletzungen - Verbrennungen und Inhalierungstrauma - als lebensgefährlich. (APA)

Share if you care.