Zarqawi-Gruppe bekennt sich zu Tötung von US-Geisel

25. Mai 2005, 10:56
posten

Pilot soll Moscheen bombardiert haben

Dubai - Die Gruppe des Terroristenführers Abu Musab al-Zarqawi hat sich im Internet zur Tötung eines von ihr im Irak als Geisel genommenen US-Piloten bekannt. Der Mann habe während des US-Einmarschs im Irak mehrere Moscheen und das Sheraton-Hotel in Bagdad sowie eine Reihe von Wohnhäusern bombardiert, hieß es am Sonntag in einer Erklärung auf einer islamistischen Website. Die Authentizität des Schreibens, das von Fotografien und Ausweispapieren der Geisel namens Neenus Y. Koshaba begleitet war, konnte zunächst nicht überprüft werden.

Der Jordanier Zarqawi ist der meistgesuchten Terroristen im Irak. Die USA haben ein Kopfgeld von 25 Millionen Dollar (knapp 20 Millionen Euro) auf ihn ausgesetzt. Zarqawis Gruppe bekannte sich seit der US-Invasion im März 2003 im Irak zu zahlreichen Anschlägen und Entführungen. Sie soll Verbindungen zum Al-Kaida-Netzwerk von Osama bin Laden unterhalten. (APA)

Share if you care.